Portfolio

Blue Cap AG bestätigt gute Zahlen für das Geschäftsjahr 2020

Vorläufiger Umsatz und Ergebnis sind trotz Corona-Auswirkungen über ihren Vorjahreswerten

München, 25. März 2021 – Die Blue Cap AG erreichte im Geschäftsjahr 2020 nach vorläufigen, noch untestierten Jahreszahlen einen Konzernumsatz von 232,3 Mio. Euro und ein operatives Betriebsergebnis (adjusted EBITDA) von 17,7 Mio. Euro. Damit liegen beide Kennzahlen innerhalb der zuletzt im Januar prognostizierten Bandbreite und über den Vorjahreswerten.

Die Geschäftsentwicklung der Tochtergesellschaften war im letzten Jahr stark von der Covid-19-Pandemie geprägt. Dank schnell ergriffener Maßnahmen auf Konzern- und Beteiligungsebene sind die Portfoliounternehmen der Blue Cap im abgelaufenen Jahr insgesamt gut durch die Krise gekommen. Während der vorläufige Konzernumsatz im Jahresvergleich um 3% (Vorjahr: 225,7 Mio. Euro) auf 232,3 Mio. Euro zulegte, verzeichnete das adjusted EBITDA eine signifikante Steigerung von 24% (Vorjahr: 14,3 Mio. Euro) auf 17,7 Mio. Euro. Die adjusted EBITDA-Quote erhöhte sich ebenfalls von 6,4% im Vorjahr auf nunmehr 7,6% der Gesamtleistung. Die positive Geschäftsentwicklung ist insbesondere auf die erstmalige Vollkonsolidierung der im Jahr 2019 erworbenen con-pearl-Gruppe zurückzuführen. Neben Effekten aus erfolgreichen Restrukturierungsmaßnahmen konnte con-pearl am Wachstum der E-Commerce- und Logistikbranche partizipieren.

Das vorläufige adjusted EBIT weist eine Steigerung von 32% (Vorjahr: 6,8 Mio. Euro) auf 9,0 Mio. Euro auf. Diese ist auch der sehr erfreulichen Geschäftsentwicklung des Medizintechnikherstellers INHECO Industrial Heating & Cooling GmbH zuzuschreiben. Die Firma profitierte im Zuge der Covid-19-Pandemie von dem signifikanten Investitionsanstieg im Bereich der Laborautomation. Das Ausscheiden und die Entkonsolidierung der em-tec GmbH, die im April 2020 erfolgreich verkauft wurde, konnten somit deutlich überkompensiert werden.

Das vorläufige Eigenkapital der Unternehmensgruppe summierte sich zum Jahresende auf rund 80 Mio. Euro. Das sind ca. 20% mehr als zum 31.12.2019 (67 Mio. Euro) und entspricht einer Eigenkapitalquote von rund 40% (Vorjahr: 33%) der Bilanzsumme. Der prozentuale Anstieg resultiert im Wesentlichen aus dem durch den Verkauf der em-tec GmbH generierten Veräußerungsgewinn.

„Wir haben im letzten Jahr schnell und erfolgreich Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen der Corona-Krise zu minimieren. Der Schlüssel zu diesem Erfolg war die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Blue Cap als Holding und den Managementteams unserer Töchter. Trotz der erschwerten Bedingungen wiesen unsere Portfoliounternehmen in Summe eine stabile Entwicklung auf, die insbesondere der breiten Diversifizierung unseres Portfolios zu verdanken ist“, kommentiert Matthias Kosch, CFO der Blue Cap AG.

Das Jahr 2021 startete Blue Cap mit der Übernahme der Hero-Gruppe. Das Unternehmen entwickelt und fertigt hochwertige Kunststoffteile sowie Baugruppen für die PKW-Innenausstattung und die Hausgeräteindustrie. Mit mehr als 200 Mitarbeitern erwirtschaftet Hero einen Umsatz von rund 40 Mio. Euro. Im laufenden Jahr plant die Blue Cap AG ihren Wachstumspfad fortzusetzen und wird für geplante Add-on Akquisitionen und Neuerwerbe weitere Finanzierungsoptionen prüfen.

Die in dieser Pressemitteilung bekanntgegebenen Kennzahlen sind vorläufig. Der Geschäftsbericht mit den geprüften Zahlen und weiteren Einzelheiten für das Geschäftsjahr 2020 sowie ein Dividendenvorschlag werden im Mai veröffentlicht. Der Geschäftsbericht wird neben den Finanzzahlen auch erstmalig einen kurzen Bericht zum Thema Nachhaltigkeit enthalten. Das Thema wird in Zukunft neben der Finanzkennzahlensteuerung ein wichtiger Bestandteil der durch die Blue Cap AG eingeleiteten Transformationsprozesse bei den Tochtergesellschaften sein.

 

 

Über die
Blue Cap AG

Die Blue Cap AG ist eine 2006 gegründete kapitalmarktnotierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in München. Das Unternehmen investiert in mittelständische technologiegetriebene Nischenunternehmen mit Umsätzen zwischen 30 und 80 Mio. Euro. Blue Cap hält meist mehrheitliche Anteile an 9 produzierenden Unternehmen aus den Branchen Klebstofftechnik, Beschichtungstechnik, Kunststofftechnik, Metalltechnik und Produktionstechnik. Die Unternehmen der Blue Cap Gruppe entwickeln sich selbstständig und verfolgen jeweils eigene Wachstumsstrategien. Die Gruppe beschäftigt derzeit rund 1.300 Mitarbeiter in Deutschland und weiteren europäischen Ländern. Die Blue Cap AG ist im Freiverkehr notiert (Scale, Frankfurt und m:access, München; ISIN: DE000A0JM2M1; Börsenkürzel: B7E).

www.blue-cap.de

 

Kontakt: Blue Cap AG, Lisa Marie Schraml, Tel. +49 89 288909-24, lschraml@blue-cap.de

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.